#95 Kommunikation mit Nikolaj Schelling: Recruiting, Führung und die Macht der Wertschätzung

In dieser Folge beim CULTiTALK diskutieren Georg Wolfgang und Nikolaj Schelling über die Rolle von Diversity und Kommunikation in Unternehmen und wie LinkedIn als Plattform für Corporate-Influencer-Programme genutzt werden kann, um authentische Inhalte zu teilen. Sie betonen die Bedeutung einer offenen Unternehmenskultur, respektvollen Umgangs und flexibler Kommunikationswege für die Zufriedenheit und das Engagement der Mitarbeiter.

Über Nikolaj Schelling

Nikolaj ist Experte für die Rekrutierung von Führungskräften und Mitarbeiter:innen (m/w/d). Er ist Spezialist für die Berufsfelder Rechnungswesen, Personalwesen, Einkauf und Vertrieb. Für die Randstad Personalberatung agiert er in den Bereichen Personalberatung, Headhunting und Personalvermittlung. Nikolaj betreut laufende Rekrutierungsprojekte, kümmert sich um die Weiterentwicklung der Recruiting-Prozesse und befasst sich als Fachexperte mit aktuellen Trends im Recruiting.

Er ist in die Organisation und Moderation des Recruiting Day Germany der Randstad Personalberatung eingebunden und tritt dort als Speaker auf.

In seiner Rolle als Head of Corporate Influencer ist er für die Leitung und Weiterentwicklung des Corporate Influencer Teams der Randstad Personalberatung zuständig.

Über die Episode

In dieser Folge des CULTiTALK begrüßt Georg den Recruiting-Experten und Head of Corporate Influencer der Randstad Personalberatung, Nikolaj Schelling. Im spannenden Gespräch beleuchten sie die Bedeutung von Unternehmenskultur und Kommunikationsstrategien in der modernen Arbeitswelt.

Nikolaj stellt die Business Resource Group vor, ein Tool zur Förderung der Diversität und zur Unterstützung von Frauen im Top-Management. Er betont, wie wichtig es ist, Fehlerkultur und Try-and-Error-Ansätze in Unternehmen zu integrieren. Dies ermöglicht nicht nur Lern- und Wachstumsprozesse, sondern ist auch zentral für die Entwicklung von Content auf Plattformen wie LinkedIn.

Georg und Nikolaj diskutieren die interne Kommunikation und wie sie Hierarchien auflösen kann, um so Flexibilität und Transparenz zu fördern. Beide sind sich einig, dass ein offener und respektvoller Kommunikationsansatz essenziell ist. Mitarbeitende sollten selbstständig Inhalte auf Plattformen wie LinkedIn teilen können, was zur Zufriedenheit und einem authentischen Employer Branding beiträgt.

Nikolaj teilt seine Erfahrungen aus der Personalberatung und hebt die wachsende Bedeutung der Unternehmenskultur hervor, besonders bei der Rekrutierung von Spitzenkräften. Für junge Berufseinsteiger haben Unternehmenskultur und Arbeitsumfeld eine zunehmende Bedeutung. Führungskräfte sollten nicht nur aufgrund ihrer fachlichen Expertise aufsteigen, sondern auch Freude an der Führung haben. Die Einbindung externer Führungskräfte wird kritisch diskutiert und es wird betont, dass Kompetenz und Expertise bei der Karriereplanung entscheidend sein sollten.

Ein weiteres zentrales Thema ist die Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und die Notwendigkeit des Dialogs auf allen Ebenen. Umfragen und interne Kommunikationsnetzwerke können helfen, die Kommunikation und Beteiligung der Mitarbeiter zu verbessern. Respekt und Anerkennung sind hierbei Schlüsselelemente.

Die Folge schließt mit der Bedeutung von Sinnhaftigkeit, Wertschätzung und einer flachen Hierarchie, wie sie bei Randstad praktiziert wird. Handgeschriebene Karten zur Anerkennung und eine Duzkultur fördern ein konstruktives Miteinander. Georg und Nikolaj stimmen überein, dass diese Elemente zu einer erfolgreichen und zufriedenstellenden Arbeitsumgebung beitragen.