#99 Privilegien mit Stefan Fritz: Vielfalt und soziale Herkunft im Fokus

In der Episode beim CULTiTALK betonen Stefan Fritz und Georg Wolfgang die Bedeutung von sozialer Herkunft und praktischer Erfahrung für den Berufseinstieg sowie den umfassenden Einsatz für Diversität und Gleichberechtigung in Unternehmen und Gesellschaft. Sie diskutieren über die Schwierigkeiten und Herausforderungen von marginalisierten Gruppen, den fortdauernden Kampf gegen Diskriminierung und die Notwendigkeit kulturellen Wandels.

Über Stefan Fritz

Stefan Fritz ist mit 52 seiner Berufung gefolgt und hat sich dem Thema Diversity verschrieben. Als Organisationstalent, Netzwerker und Teamplayer ist er leidenschaftlich tätig in den Bereichen Diversity-Management, Projektmanagament, Produktmanagement uvm. Er konzipiert außerdem Workshops, Seminare und Trainings.

 

Über die Episode

In der neuesten Folge des CULTiTALK begrüßt Georg Wolfgang Stefan Fritz, den Diversity Manager beim ADAC, zu einem tiefgehenden Gespräch über soziale Herkunft, Diversität und persönliche Erfahrungen. Stefan Fritz betont die Bedeutung der sozialen Herkunft für den Berufseinstieg und stellt heraus, dass praktische Erfahrungen ebenso wertvoll sind wie akademische Abschlüsse. Er diskutiert, wie bewusst Führungskräfte und Entscheidungsträger hinsichtlich sozialer Herkunft und Privilegien sind und beschreibt die Diversity-Übung „Privilege Walk“, die Teilnehmer dazu bringt, aufgrund ihrer Lebensumstände Schritte vor- oder zurückzugehen. Beide Gesprächspartner reflektieren über die Problematik des Selbstbilds sehr privilegierter Menschen und deren Widerstand, Privilegien anzuerkennen.

Stefan Fritz verweist auf seine aktive Rolle im Kampf für die gleichen Rechte für homosexuelle Paare, insbesondere im Bereich der Partnerschaftsrechte und Besuchsmöglichkeiten im Krankenhaus. Er schildert die gesellschaftliche Veränderung hin zur Ehe für alle als einen 25 Jahre dauernden Prozess, der von stetigem Engagement begleitet wurde. Georg Wolfgang betont die Notwendigkeit des anhaltenden Kampfes für Gleichberechtigung und die oft damit verbundene Ausgrenzung und Diskriminierung. 

Der Podcast beleuchtet auch die Herausforderungen von Eltern von Kindern mit Behinderungen und diskutiert den Mangel an Einrichtungen und die gesellschaftliche Zurückhaltung, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Stefan Fritz beschreibt seinen beruflichen Werdegang, insbesondere seine Zeit bei BMW und seinen Neuanfang beim ADAC im Bereich Diversity.

Fritz und Wolfgang diskutieren die Notwendigkeit eines kulturellen Wandels, um Diversity in Unternehmen zu fördern, und skizzieren Maßnahmen, die bereits umgesetzt wurden, wie die Integration des Themas in die Personalstrategie und die Durchführung von Diversity-Tagen. Sie unterstreichen die Wichtigkeit von Selbstreflexion und Bewusstseinsbildung in Bezug auf Privilegien, was sich auch in der Bedeutung von Top-Down- und Bottom-Up-Ansätzen widerspiegelt. Das Gespräch endet mit Dankbarkeit und dem Wunsch, andere für das Thema Diversity begeistern zu können.

Alle Links zu Stefan Fritz:

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/stefan-fritz-203ba41b2/

Unternehmen: http://www.adac.de